WILLKOMMEN AUF WWW.HAINSFARTH.DE

Ich begrüße Sie sehr herzlich zu Ihrem Besuch der Gemeinde Hainsfarth im Internet.

Sehr geehrter Besucher,

diese Seite wird in der nächsten Zeit stetig ausgebaut und mit neuen Inhalten ergänzt.

Aktuelles und Informatives, Wissenswertes, Nützliches und Unterhaltsames warten dann auf Ihre Klicks. Wir hoffen, dass Sie schnell finden, was Sie über Hainsfarth erfahren möchten.

Eine gute Zeit wünscht Ihnen

 

Franz Bodenmüller
Bürgermeister

Nur noch eine kurze Zeit, dann liegt das Jahr 2016 hinter uns und mit dem kommenden Jahr 2017 sind dann für die Gemeinde wieder bedeutende Aufgaben zu bewältigen.

Die Baumaßnahmen für die Sanierung der Abwasseranlage in Steinhart sind beendet.
Der Kanalanschluss der Abwasseranlage Steinhart an die Kläranlage in Oettingen ist bis auf den Abbruch der alten Kläranlage und dem Anschluss der Hausanschlusshebeanlagen in Wornfeld abgeschlossen und werden im Frühjahr fertiggestellt werden können.

Über die Abwicklung der bereits mit Bescheiden versehenen Kanalsanierungsmaßnahme kann Erfreuliches berichtet werden. Die Belastung der Bürger aus Steinharter hat sich Aufgrund der unerwartet hohen Förderrung enorm verbessert. Auf die letzte Rate konnte deshalb verzichtet werden und es kam sogar zu einer Rückerstattung von bereits geleisteten Beiträgen.

Der zu erwartende Verbesserungsbeitrag für die Abwasseranschlussleitung zum Anschluss von Steinhart an Hainsfarth, der alle Bürger von Hainsfarth betrifft, wird im Frühjahr, nach Abbruch der alten Kläranlage in Steinhart, durch eine Kalkulation auf Basis der Schlussrechnung berechnet werden.
Im Anschluss daran, Mitte des Jahres 2017, werden die Bescheide dann versendet. Die Beträge sind auch hier durch die für die Anschlussleitung bereits zugesagte Förderung von ca. 444.0000 € in einer erträglichen Höhe.

Die Sanierung der „ehemals jüdischen Schule“ könnte ebenfalls im Außenbereich mit dem Dachstuhlsanierung, dem Außenputz und dem neuen Anstrich abgeschlossen werden.

Sanierung des Armenhauses
Hierfür gibt es momentan ein aktuelles Programm der Staatsregierung, zur Beseitigung von Wohnungsleerständen im Sanierungsgebiet. Wegen der der staatspolitischen Bedeutung der Flüchtlingsthematik ist eine Förderung in Höhe von bis zu 90 % möglich, sofern die geförderte Maßnahme dazu geeignet ist, die Wohnungsversorgung von Flüchtlingen zu verbessern. Die Wohnungen wären dann für 7 Jahre für die Unterbringung von anerkannten Flüchtlingen gebunden.
Es läuft momentan gerade die Voruntersuchung zur Klärung der Fördervoraussetzungen. Hierbei wird auch geprüft inwieweit bei Nichtbelegung durch das Bundesamt für Migration, diese Wohnungen sofort als Sozialwohnungen genutzt werden können und wie sich der Fördersatz dann darstellt.

Allen Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich auch im Namen des Gemeinderates von ganzem Herzen ein gutes und vor allen Dingen ein gesundes Jahr 2017.


PS: Jeder Haushalt unserer Gemeinde erhält auch heuer eine weitere Auflage des Hainsfarther Jahreskalender. Finanziert wurde er wiederum durch ortsansässige Firmen und Geschäfte. Großen Dank für deren spontane Spendenbereitschaft! Eine begrenzte Menge ist auch heuer noch vorhanden und kann zum Selbstkostenpreis (2,50 €) erworben werden.

Erneuter Aufruf:
Das Kontingent der für die Chronik und den Kalender bereitgestellten Bilder geht langsam zu Ende und muss unbedingt aufgefüllt werden. Ich bitte deshalb die Hainsfarther und Steinharter Bürger ihre Archive zu durchstöbern und mir ihre Schätze zukommen zu lassen
(Bilder vorbeibringen, das Einscannen dauert nur wenige Minuten und die Bilder können sofort wieder mitgenommen werden).

Kontakt

Anschrift

Gemeinde Hainsfarth
Hauptstr. 4
86744 Hainsfarth

Bürozeiten

Montag

Mittwoch, Freitag

9.30 -11.30 Uhr

16.00 -18.00 Uhr

Telefon

09082/2270

Fax

09082/2260

aktuelles von den Rieser Nachrichten